Runalyze v2.0: Was sich geändert hat

Es ist endlich soweit: Runalyze v2.0 ist da. Wir versuchen euch eine kleine Übersicht zu geben, was sich geändert hat. Bereits beim Login zeigt sich die erste Änderung: Neben kleineren optischen Änderungen fällt das Sprachmenü oben rechts ins Auge. Aktuell ist Runalyze auf englisch, polnisch und deutsch verfügbar.

 

Runalyze v2.0: Loginfenster

 

Auch beim Aufruf des Dashboards sind einige optische Änderungen zu erkennen. So verwenden wir zum Beispiel für die Sportarten und Wetterbedingungen neue Icons, die als Vektorgrafiken skalierbar sind. Die Icons für eure Sportarten könnt ihr wie gewohnt in der Konfiguration der Sportarten auswählen:

 

Runalyze v2.0: Sport-Icons

 

Ebenfalls ins Auge stechen die Rechenspiele, die nun direkt optisch verdeutlichen, wo man steht. VDOT, Grundlagenausdauer, ATL und CTL sind bekannt und werden als einfacher blauer Balken dargestellt. Auch die Stress Balance ist bereits bekannt, wird nun allerdings für negative Werte rot und für positive Werte grün dargestellt. Außerdem wird im jeweiligen Tooltip die Berechnung als Absolut- bzw. Prozentwert verdeutlicht.

Neu hinzugekommen sind die Berechnungen von Monotonie, Trainingsbelastung und Trainingspunkte. Die Monotonie wird genauer bei fellrnr.com erklärt: Sie ergibt sich aus dem Verhältnis von (durchschnittlichem) TRIMP zur Standardabweichung. Werte unterhalb von 1.5 gelten als gut und überhalb von 2.0 als kritisch. Die Trainingsbelastung (engl. Training Strain) ergibt sich nun als Produkt vom (durchschnittlichen) TRIMP und der Monotonie.

Ebenfalls neu ist die Angabe der Trainingspunkte die aus Jack Daniels‘ Laufformel stammt und sich aus Herzfrequenz oder Pace und der Dauer ergibt. Dargestellt wird die bisherige Wochensumme (rot), die Prognose für die gesamte Woche (grau) und der Wert der letzten Woche (schwarzer Strich). Jack Daniels gibt dabei (sehr ambitionierte) Daumenregeln von 50 Punkten für Anfänger, 100 Punkten für Ambitionierte und 200 Punkten für Profis vor.

 

Runalyze v2.0: Rechenspiele

 

Ein weiterer großer Schritt für Runalyze ist die Möglichkeit, endlich auch *.fit-Dateien importieren können. Die binären Rohdaten liefern in der Regel noch zuverlässigere Daten als die textbasierten *.tcx-Dateien und bieten außerdem für die neusten Garmin Forerunner Modelle die Auswertung der „Running Dynamics„, die außer der Schrittfrequenz auch die vertikale Bewegung und Bodenkontaktzeit aufzeichnen. Wer eine neue Uhr besitzt, sollte diese Werte daher in der Konfiguration des Dataset aktivieren.

 

Runalyze v2.0: Running Dynamics

 

Wie auf diesem Ausschnitt bereits zu sehen ist, wurde auch die Trainingsanzeige geändert. Wir arbeiten für die Zukunft auch daran, dass ihr hier die Anzeige vollkommen selbst bestimmen könnt, damit ihr bei der neuen größeren Darstellung weiterhin die für euch wichtigen Daten direkt im Überblick habt.

Auch bei der Kartenansicht hat sich etwas geändert. Statt GoogleMaps wird nun Leaflet eingesetzt. Dort habt ihr eine deutlich größere Auswahl an verfügbaren Layern – jenachdem wonach euch der Sinn steht. Außerdem läuft nun der Marker auf der Karte auch mit, wenn ihr eines der Diagramme betrachtet.

 

Runalyze v2.0: Karte

 

Durch die Änderungen bei den Berechnungen und der internen Datenbankstruktur ist auch der Update-Vorgang etwas umständlicher. Unter anderem wird der TRIMP-Wert nun anhand des exakten Pulsverlaufs berechnet und nicht nur aus dem Durchschnittswert. Auch die VDOT-Berechnung wurde minimal korrigiert. Wundert euch also nicht, wenn eure Werte nun teilweise von den vorherigen abweichen. Diese Neuberechnungen haben wir beim Update für euch vorgenommen.

Wer allerdings seine Einstellungen bezüglich der Berechnungen ändert, muss teilweise alle Werte neuberechnen. Dafür steht euch wie gewohnt das Cleanup-Tool zur Verfügung, das etwas umstrukturiert wurde, damit wirklich nur das neuberechnet wird, was ihr benötigt. Bitte nutzt es mit Sorgfalt – denn die Werte für alle Aktivitäten neu zu berechnen kann etwas dauern und den Server beanspruchen.

 

Runalyze v2.0: Cleanup

 

Last but not least: Das Formdiagramm. Dank @grzeg1 zeigt die Formkurve nun die einzelnen TRIMP-Werte, die einzelnen VDOT-Schätzungen und den zukünftigen Verlauf. Seht selbst:

 

Runalyze v2.0: Form

 

In diesem Sinne: Viel Spaß mit Runalyze v2.0!

Checkout the features of RUNALYZE and go ahead and create your account for analyzing your activities at RUNALYZE.com for free.

Donate via Paypal

or support us by buying a RUNALYZE shirt at shop.runalyze.com> or buy things/gifts at amazon.de or at amazon.com.

We spend our leisure time to make RUNALYZE as good as possible and we still have tons of great ideas, but time is scarce and after a hard training we first need some fruits or a smoothie. You can support the development of RUNALYZE with every financial contribution — We highly appreciate every grant.

2 thoughts on “Runalyze v2.0: Was sich geändert hat

  1. Ich nutze seit ein paar Wochen Runalyze und bin äußerst zufrieden. Ich habe gerade über „Stress Balance“ gelesen, dass der Balken rot/grün angezeigt wird. Mein Problem, welches auch viele andere Männer (Frauen sind sehr selten betroffen) haben, ich kann beim Balken nicht unterscheiden ob er rot oder grün ist. Dies ist auch bei anderen Grafiken der Fall. Wäre es möglich einen Fehlfarben-Modus zu implementieren, wie z.B. hier: http://www.autobahn.nrw.de/nrw.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.