Jahresrückblick 2018

2018 ist fast schon wieder Vergangenheit, dabei raste das Jahr nur so an uns vorbei. Wenn wir auf die letzten 12 Monate zurückblicken, stellen wir erfreut fest, dass wir einige Features bei RUNALYZE umsetzen konnten. Diese möchte wir euch mit einem kurzen Rückblick noch einmal zeigen – vielleicht entdeckt ihr ja auch einige Funktionen, die bisher an euch vorbeigegangen sind.

 

RUNALYZE-Shirt Sale

Zunächst noch einmal kurz „Werbung“ in eigener Sache: Aktuell haben wir noch einen kleinen Weihnachts-Sale im RUNALYZE Shirt Shop: Mit dem Code „christmas2018“ gibt es im Shop 3€ Rabatt auf die Bestellungen (bis zum 21.12.).

RunScribe Metriken

Seit Januar unterstützt RUNALYZE alle Werte, die RunScribe aufzeichnet und speichert. Mit je einem RS+ Pod links und rechts können außer der Schrittfrequenz und der bereits durch Garmins Running Dynamics bekannten Bodenkontaktzeit vier neue Metriken aufgezeichnet werden: Impact Gs, Braking Gs, Footstrike Type und Pronation Excursion (Mehr Details zu den Metriken bei RunScribe). Damit die Daten importiert werden können, müssen sie über die entsprechenden Datenfelder von RunScribe in die fit-Dateien geschrieben werden.

Performance Chart / Altersstandard

Für ambitionierte Läufer stehen vor allem die Ergebnisse im Vordergrund. Neue Bestzeiten wollen gelaufen werden und so soll beispielsweise die 10 km-Bestzeit anschließend auf die Halbmarathonstrecke umgesetzt werden. Doch ist die Person dazu überhaupt in der Lage oder fehlen für die Umsetzung einer Bestzeit auf einer anderen Strecke Grundschnelligkeit oder Ausdauer? Wie lassen sich überhaupt Ergebnisse unterschiedlicher Distanzen miteinander vergleichen?

Dank des Effektiven VO2max bietet RUNALYZE bereits einen Vergleichswert für unterschiedliche Distanzen. Ebenso lassen sich Wettkampfergebnisse anhand des Altersstandards (engl. Age Grade; 100% entsprechen der Weltbestleistung) vergleichen. Diese Werte waren bereits verfügbar, liefern fortan im neuen Performance Chart jedoch einen besonders einfachen Blick auf die Leistungen und mögliche Stärken oder Schwächen eines Athleten.

Das Performance Chart bietet in drei verschiedenen Ansichten einen Überblick aller Wettkampfergebnisse (nur Laufen) über die verschiedenen Distanzen, skaliert nach Altersstandard, Effektivem VO2max oder Pace.

Synchronisation mit Garmin zu Runalyze

Einer der größten und meist genutzten Features dieses Jahr: Die Synchronisation von Garmin zu Runalyze. Garmin-Nutzer können ihren Garmin-Account direkt mit RUNALYZE verbinden. Manuelles Importieren von Aktivitäten fällt dadurch weg. Die Aktivitäten erscheinen kurz nach dem (via App oder W-LAN automatischen) Upload zu Garmin automatisch auch bei RUNALYZE.

 

Konfigurierbare Zonen (für Herzfrequenz, Leistung und Pace)

Die Zonenkonfiguration wurde lang als „bald verfügbar“ angekündigt und hat nun endlich den Weg nach RUNALYZE gefunden. Dadurch können die Zonen für Herzfrequenz, Leistung und Pace, die in der Aktivitätsansicht jeweils ausgewertet werden, beliebig konfigurieren. Es können Standardzonen sowie sportartspezifische Zonen festgelegt werden.

 

Aktivitätsimport via Mail

Seit Juni könnt ihr Aktivitäten auch an eine bestimmte Mailadresse schicken lassen, um sie zu importieren. Mehr dazu im dazugehörigen Blogpost.

 

Polar Synchronisation

Nachdem im Mai die Garmin Synchronisation in Runalyze hinzukam, ist seit Juli auch die automatische Synchronisation mit Polar möglich. Das manuelle Hochladen von Aktivitäten (nach vorigem Export beim Hersteller) fällt seitdem für Polarnutzer auch endlich weg. Es wird nicht der letzte Hersteller sein, den wir an Runalyze angebunden haben.

 

Gesamtimport von Polar & Garmin

Auch wenn die Tools nicht offiziell hier angekündigt worden sind, bieten wir inzwischen die Möglichkeiten, die gesamte Aktivitätshistorie von Polar oder Garmin zu importieren. Mit den Spezialtools, die bei der Synchronisation verlinkt sind, könnt ihr all eure Daten von Garmin oder Polar mit einem Klick importieren. Die Tools wurden zwischenzeitlich immer mal wieder angepasst, da sie am Anfang noch etwas fehleranfällig waren.

 

Dynamisch Histogramme

Anfang September kamen die dynamischen Histogramme hinzu, die einige alte Histogramme abgelöst haben. Alle Wochen- oder Monatskilometer einer oder mehrerer Sportarten in einem oder mehreren Diagrammen, optional aufgeteilt nach Trainingstypen, summiert nach Tag, Woche, Monate, Jahr, Wochentag oder Uhrzeit – die Möglichkeiten sind umfangreich. Natürlich haben wir aber auch hier noch einige weitere Verbesserungen auf unserer Todoliste für die Zukunft.

 

Social Media

Grafiken auf Facebook, Twitter, Instagram oder auf dem eigenen Blog zu teilen ist für viele ein kleiner Bestandteil des alltäglichen Trainings. Dafür haben wir im Oktober eine Funktion zur Verfügung gestellt, die es bei einzelnen Aktivitäten erlaubt, Grafiken herunterzuladen/zu teilen.

Trainingsgeschwindigkeiten – Vorgaben individuell konfigurieren

Das von einigen vermisste Panel mit den Trainingszeiten ist zurück. Damit könnt ihr nun auch eigene Trainingsbereiche konfigurieren, die sich automatisch den Prognosen von Runalyze anpassen.

Postertool – Mehr Optionen und Bereichauswahl

Zum Ende des Jahres wird das Postertool wieder wichtiger und somit haben wir einige Wünsche umgesetzt, die von euch am häufigsten gewünscht worden. Darunter vor allem die Bereichauswahl für die Heatmap. Mehr dazu im Blogpost.

Ein paar Statistiken zu RUNALZE.com

Natürlich nicht zuletzt durch die automatische Synchronisierung und die Gesamtimports haben sich die monatlichen Uploads von Aktivitäten mehr als vervierfacht. Am Anfang des Jahres waren ~25 Millionen Kilometer in RUNALYZE dokumentiert, mittlerweile sind es über 50 Millionen dokumentierte Kilometer.

Die Nutzerzahlen sind um knappe 7500 Nutzer gestiegen (da geht noch mehr!). Die aktiven Nutzer haben sich verdoppelt. Die internationalen Nutzer sind deutlich mehr geworden.

Bei der automatischen Synchronisation ist Garmin mit ~5800 verbundenen Nutzern unangefochten auf Platz 1. Polar folgt mit 1160 Nutzern. Wir sind gespannt wo sich Suunto und Fitbit (voraussichtlich 1. Quartal 2019) einordnen werden.

Die beliebteste App, die Aktivitäten zu Runalyze schicken kann ist – mit knapp 400 Nutzern – HealthFit und auf Platz 2 mit 280 Nutzern folgt iSmoothRun

Vorschau 2019

Am Ende des Jahres werden wir euch noch eine Vorschau für 2019 präsentieren. Stay tuned!

Checkout the features of RUNALYZE and go ahead and create your account for analyzing your activities at RUNALYZE.com for free.

or support us by buying a RUNALYZE shirt at shop.runalyze.com> or buy things/gifts at amazon.de or at amazon.com.

We spend our leisure time to make RUNALYZE as good as possible and we still have tons of great ideas, but time is scarce and after a hard training we first need some fruits or a smoothie. You can support the development of RUNALYZE with every financial contribution — We highly appreciate every grant.

One thought on “Jahresrückblick 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.